43. Unternehmertreffen ESTREL BERLIN

11.02.2016, 17:30 Uhr

ESTREL BERLIN, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Wie schon vor vier Jahren war dem Estrel das Auftaktunternehmertreffen in Neukölln vorbehalten. Mehr als 90 Besucherinnen und Besucher lockte Europas größter Convention-, Entertainment- und Hotel-Komplex – das ist absolute Spitze für ein Unternehmertreffen. Wir bedanken uns bei Herrn Thomas Brückner und seinem Team für die Gastfreundschaft und eine rundum gelungene Organisation der Veranstaltung!

Der Vorsitzende des Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V. Herr Dr. Armin Seitz eröffnete das Treffen mit den besten Wünschen für das neue Jahr. Mit dem Eintritt der VfJ Werkstätten GmbH gab es auch gleich das erste überaus positive Ereignis für das Netzwerk, das von den Teilnehmenden gebührend beklatscht wurde. Frau Christa Weber und Herr Uwe Spenhoff nahmen Ihre Mitgliedsplakette in Empfang. Wir hoffen, dass der positive Trend seit der Gründung anhält und auch in 2016 interessante und motivierte Unternehmen ihren Weg in Neuköllns nunmehr größten Wirtschaftsverband finden.
Positive Nachrichten in Form eines lukrativen Angebots verkündete Frau Mareen Koch von der Koch Sanitätshaus GmbH – Mitglieder des Unternehmensnetzwerks erhalten zukünftig einen persönlichen Vor-Ort-Service des Unternehmens. Bei Interesse einfach in der Geschäftsstelle melden!

Das Jahr 2016 ist Olympiajahr. Und die Chancen stehen gut, dass wir mit einem Ruderer unseres Kooperationspartners Rudergesellschaft Wiking e.V. mitfiebern können. Daniel Lawitzke, im vergangenen Jahr Zweiter der Weltmeisterschaften im leichten Doppelvierer, hätte bei erfolgreicher Qualifikation Ambitionen auf die vorderen Plätze im leichten Doppelzweier. Damit dies möglich werden kann, braucht er das entsprechende Material. Herr Dr. Seitz rief deshalb die anwesenden Firmen dazu auf, für das womögliche Olympiaboot einen kleinen Beitrag zu spenden. Spontan entschieden sich gleich mehrere Unternehmen, mit einem Betrag von 1.000 € dabei zu sein. Wäre doch toll, wenn wir in Rio de Janeiro ein Boot aus Südring zu einer Medaille fahren sehen würden! Ein Teil der Kosten ist schon gedeckt, wir würden uns aber über weitere Spenden freuen.

Herr Christian Mehner stellte zum Abschluss des ersten Redeblocks das für das Jahr 2016 geplante Branchenbuch vor. Hier wird in Zusammenarbeit von Unternehmensnetzwerk Neukölln-Südring e.V., Kreativnetz Neukölln e.V. und dem Bezirksamt Neukölln eine Publikation erarbeitet, die sowohl als Informationsquelle und Mittel des innerbezirklichen geschäftlichen Austauschs dienen wird, als auch den Wirtschaftsstandort Neukölln positiv positioniert. Weitere Informationen dazu erfolgen in den nächsten Wochen.

Damit übernahm Herr Thomas Brückner, Geschäftsführer des Estrel Berlin, das Wort und präsentierte das Unternehmen Estrel sowie das Haus mitsamt den Plänen für bevorstehende Erweiterungen wie den Bau des Estrel-Towers. Da werden sicherlich spannende Entwicklungen zu beobachten sein.

Die städtebauliche Situation rund um das Estrel Berlin ist aktuell geprägt von den Bauarbeiten an der Verlängerung der A 100. Wie auf fast jedem Unternehmertreffen hatten wir auch wieder Vertreter der Bauleitung zu Gast, die von den Fortschritten der Baustelle und den zu erwartenden verkehrlichen Einschränkungen berichteten. So wird vor allem in der Sonnenallee in den nächsten 20 Monaten mit größeren Behinderungen zu rechnen sein.

Nachdem Herr Dr. Seitz den formellen Teil des Unternehmertreffens mit der Ankündigung bevorstehender Veranstaltungen des Netzwerks beschloss, erwartete die Teilnehmenden ein Rundgang durch das Estrel Congress & Messe Center, das im vergangenen Jahr umfangreich ausgebaut wurde und nun 75 Räume mit insgesamt 25.000 m2 Veranstaltungsfläche bietet. Von der Leistungsfähigkeit des Estrel konnte sich live ein eindrucksvolles Bild gemacht werden, bot sich doch die Chance an einer Umbaupause einer Großveranstaltung teilzuhaben und die eingespielten Abläufe der sicher mehr als hundert beteiligten Angestellten aller Bereiche zu beobachten.

Zurück im Raum des Netzwerktreffens wartete ein großartiges Buffet mit allerhand exquisiten Speisen, die von den Köchen vor Ort – zum Beispiel mittels eines umfunktionierten Betonmischers – zubereitet wurden. So verwöhnt ergaben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte für gute Gespräche und neue Kontakte. Ein schöner Abend klang so gesellig und bei bester Laune aus.